Heute Nacht 5.20 Uhr:

Hab tief und fest geschlafen, als ich durch nen richtig lauten Schrei aufgewacht bin. „Oh my god“ hats durchs ganze Haus getönt. Also lag ich da mit offenen Augen und hab gewartet ob noch was zu hören ist.

Kurz danach hats an unserer Wohnungstür geklopft…ziemlich laut und heftig. Als ich durch den Türspion geschaut habe, war leider niemand zu sehen. Ich habe mich dann dazu entschlossen die Türe doch zu öffnen, allerdings nur mit Türkettchen und Pfefferspray.
Türe also nen Spalt aufgemacht, mich hinter die Türe gestellt und gewartet bis sich entweder jemand meldet, oder ich dann alternativ den ganzen Hausgang einfach mal mit ner Pfefferwolke einsprüh – erst schießen, dann fragen. 🙂

Zwei verängstigte Stimmen haben dann im Chor darum gebettelt, die Tür aufzumachen…und da standen sie dann…die beiden Mädels die unter uns wohnen mit Tränen in den Augen, Barfuß und im Nachthemd.
Sie kamen rein und meinten, dass der Typ noch im Haus sei und dass wir die Polizei rufen sollten. Dann gings erst richtig los – Wie lautet die Nummer der Polizei?

Das klingt jetzt doof…aber eine Leitstelle, wie man sie in Deutschland kennt, gibt es schlicht und ergreifend gar nicht. Unserer Meinung nach war das nächste Revier in Camps Bay. Dort angerufen, hieß es „Quarry Hill Rd? – Gehört nicht zu uns. Da müsst ihr die Polizei in der Waterkant anrufen“. Auf die Frage hin, ob es möglich wäre zu verbinden oder ob sie die Nummer hätten, gabs nur ein kurzes „No“ und dann wurde aufgelegt – Toll.

Endlich die zuständige Polizei erreicht, gings noch weitere 40 Minuten bis die eingetroffen sind. Zu Viert, mit Schreibbrett unterm Arm und morgendlich schlechter Laune. Der größte Witz: Die nennen sich „The Flying Squad“! Harhar….ja ne is klar…vielleicht wenns ums Mittagsessen geht.
Einbrecher war natürlich längst weg. Die Wohnung liegt im EG und es sind alle Fenster vergittert. Außer ein ganz kleines, durch das nur ein Kind oder eine ziemlich kleine Person passen würde. Die Täter haben auch nicht die Scheibe eingeschlagen, sondern ganz raffiniert den Fensterkitt weggekratzt und die Scheibe komplett heraus genommen.

Eines der Mädels ist aufgewacht, als der Typ in ihr Zimmer kam. Da es fast dunkel war, hat sie sich schlafend gestellt, hatte die Augen aber auf. Als er dann näher auf sie zu kam, konnte sie nicht mehr liegen bleiben, hat ihn weggestoßen und ist schreiend raus gerannt.

keys.jpg

Typischer südafrikanischer Schlüsselbund. 🙂
Fernbedienung für Gate 1
Schlüssel für Gate 2
Schlüssel für Gate 3
Schlüssel für Wohnungstür
Schlüssel für Safe im Zimmer

Was ich heute Nacht gelernt habe: The Flying Squad is useless and sucks!

 

Advertisements