Obwohl ich gestern eigentlich gar nicht mehr weg wollte, hab ichs doch noch gemacht. Also gut, ab auf die LongStreet. War genau die richtige Zeit, ca. halb eins…es war die Hölle los.

Irgendwann später wollten die Anderen in nen anderen Club. Um die Ecke war das „Bronx“, also nix wie rein. Zwei Sekunden drin war klar, dass es sich hier um einen „oben-ohne-YMCA“ Club handelt, ihr wisst was ich meine. Die Sorte Clubs, in denen Kerle wie `Vin Diesel` und `Bret Hitman Hart` sich gegenseitig pinke Cocktails spendieren (btw: Imi, du erinnerst dich an den Club in Frankfurt?).

Das Witzigste an der Sache war eigentlich das WC. Schwule haben, wieso auch immer, irgendwie Angst vorm Pissoir (okay, wahrscheinlich ein Voruteil). Naja, jedenfalls war das „Bronx“ offensichtlich zielgruppengerecht gebaut, und so gab es nur normale Toiletten. Fazit war, dass vorm Männer-WC eine massive Schlange war, wie man sie sonst nur von Frauen-WCs kennt. Okay, ich mich also schön eingereiht. Zweimal Vin Diesel vor mir, dreimal Bret Hitman Hard hinter mir (alle oben ohne). Nach ungefähr 20 Minuten war ich dann immerhin im Vorraum der Toiletten und hörte die Schreie vom clubeigenen WC-Drill-Instructor; Modell 50 Cent.
50 Cent achtete penibel darauf, dass immer nur eine Person die Toilette betritt und dass niemand zu lange drin bleibt. Sprich, er regelte den Verkehr.
Achja, auf der Toilette gabs nen Kondomautomaten der Marke „Rough Rider“. Kein Witz.

Hier noch ein offizielles Poster vom Bronx: click it

War en super Abend. Zuviel getrunken, viel gelacht. Nun wird was gearbeitet.

Advertisements